Fachtagung in Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

„Ist Jesus auferstanden? Werde ich auferstehen?“
(Lehrertagung zur Lehrplaneinheit „Jesus Christus“ in der Kursstufe)

Nicht erst heute fällt der Glaube an ein Leben nach dem Tod schwer. Schon für die Jünger war er eine echte Herausforderung.
Die Tagung geht den biblischen Erzählungen um das Grab Jesu und dem Bekenntnis zur Auferweckung Christi nach und fragt, wie dies mit der allgemeinen Auferstehung zusammenhängt.
Dabei reflektiert Prof. Dr. Wilfried Eisele dieses Thema aus neutestamentlicher Sicht. Katrin Handschuh übernimmt in bewährter Form auch in diesem Jahr wieder den unterrichtspraktischen Teil, beleuchtet die Lehrplaneinheit aus didaktischer Perspektive und stellt Unterrichtsmaterialien vor.
Termin:            Freitag, 18. Oktober 2019, 14:00 Uhr bis Samstag, 19. Oktober 2019, 14:00 Uhr
Ort:                   Tagungszentrum der Akademie der Diözese, Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Leitung:           Dr. Heinz-Hermann Peitz, Akademie Stuttgart, Daniela Kästle, VRRS, Ann-Kathrin Menz-Kolmer, VRRS
Referent-/in:  Prof. Dr. Wilfried Eisele, Universität Tübingen, Katrin Handschuh, VRRS,
                          Rainer Steib, Ökumenischer Medienladen, Stuttgart

Leistungsfachtagung

Veränderungen des Menschenbildes im 21. Jahrhundert
In Angleichung an die Sprachregelung des Landes Baden-Württemberg wird die Kernfachtagung in Leistungsfachtagung umbenannt.
Im bewährtem Turnus steht eines der beiden Schwerpunktthemen im Abitur 2021 im Mittelpunkt. Auf dieser Leistungsfachtagung für evangelische und katholische Religionslehrerinnen und -lehrer werden Vorträge über aktuelle Denkmodelle und theologische Bewertung von Digitalisierung und Bioethik und über neuere Entwürfe der biblischen Anthropologie zu hören sein. Unterrichtspraktische Workshops zu verschiedenen Unterrichtsmodulen, zur grundsätzlichen Gestaltung von fünfstündigen Religionskursen in der Kursstufe sowie aktuelle Informationen zum Leistungsfach und zum Abitur vervollständigen das Tagungsprogramm.
Termin:            Donnerstag, 24. Oktober 2019, 9:30 Uhr bis Freitag, 25. Oktober 2019, 16:30 Uhr
Ort:                    Bildungshaus St. Bernhard, An der Ludwigsfeste 50, 76437 Rastattn
Leitung:           Dr. Sabine Mirbach, IRP Freiburg, Dr. Ulrich Löffler, rpi Karlsruhe
Referent-/in:  Prof. Dr. Magnus Striet, Universität Freiburg, Prof. Dr. Klaus Tanner, Universität Heidelberg,
                           Prof. Dr. Erwin Dirscherl, Universität Regensburg

Jahrestagung

Was heißt heute noch katholisch?“ - Konfessionalität und Positionalität von Religionslehrkräften
Wir unterrichten „Katholische Religionslehre“. Über die konfessionelle Prägung des Unterrichts angesichts der stark abnehmenden Bindung der jungen Generation an die Kirche und die Konsequenzen für die Konzeption des Religionsunterrichts wird immer wieder diskutiert.
Seltener kommen dabei die Lehrkräfte in den Blick, die einerseits mit der Forderung nach Loyalität konfrontiert sind, deren Heterogenität in religiöser Praxis und Einstellung der Kirche gegenüber andererseits aber auch nicht mehr zu übersehen ist.
Auf der Tagung wollen wir folgenden Fragen nachgehen:

Wie kann angesichts dieses Befundes und angesichts der Herausforderungen einer Gesellschaft, die sich als säkular und plural versteht, in der aber auch ein neues Aufblühen von Religion und Spiritualität jenseits des kirchlichen Glaubens zu erkennen ist, zeitgemäßer konfessioneller und konfessionell-kooperativer Religionsunterricht aussehen?

Wie können Religionslehrkräfte in diesem anspruchsvollen Kontext eine für sie stimmige Positionalität entwickeln?

Auf dem Programm stehen Vorträge zur Verortung der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der aktuellen Kirche, Konfessionalität und Positionalität aus der Sicht der Dogmatik und der Religionspädagogik.
Workshops zu unterschiedlichen Aspekten der Konfessionalität und Positionalität der Religionslehrerinnen und Religionslehrer, zur konfessionell-kooperativen Perspektive, zur Identität und Spiritualität des Religionslehrers/der Religionslehrerin runden die Tagung ab.
Termin:              Donnerstag, 14. November 2019, 9:30 Uhr bis Samstag, 16. November 2019, 13:00 Uhr
Ort:                      Bildungshaus Kloster Untermarchtal
Leitung:             Schuldirektor i.K. Peter Brause, Gymnasialreferent, Hauptabteilung Schulen, Ordinariat Rottenburg,
                            Dr. Susanne Glietsch, Schuldekanin, Stuttgart, StD‘ Angelika Scholz, Fachberaterin RP Tübingen,
                            Ochsenhausen/Weingarten, StD Ekkehard Schuster, Fachberater RP Stuttgart, Ostfildern
Referent/-in:    Dr. Wunibald Müller, ehemals Leiter des Recollectio-Hauses Münsterschwarzach, Würzburg,
                            Prof.‘ Dr. Johanna Rahner, Tübingen, PD Dr. Matthias Gronover, Tübingen,
                             Leiter/-innen unterrichtspraktischer Workshops