Informationen zum Schuljahresanfang/Allgemeines

Segen für Lehrerinnen und Lehrer

Ich wünsche euch

viele gute Tage an diesem Ort.

Ich wünsche euch

viele Tage, an denen ihr

freudig kommt und zufrieden geht.

Ich wünsche euch, dass es euch gelingt,

an weniger guten Tagen

gelassen auf Sparflamme zu laufen, Dinge getrost sein zu lassen

und gut auf euch selbst zu achten.

Ich wünsche euch,

dass ihr wie eine Sonne seid

und von euch Leuchtkraft ausgeht.

Ich wünsche euch,

dass ihr wie ein Baum seid und festen Stand verspürt und eine große, vielfältige, ständig wachsende Weite.

Ich wünsche euch,

dass ihr wie ein Schwert seid und Wichtiges von Unwichtigem trennt und gute Entscheidungen herbeiführt.

Ich wünsche euch,

dass ihr wie ein Olivenzweig seid und Frieden, klärende Gespräche und Wohlwollen sucht und findet.

Ich wünsche euch,

dass ihr wie ein Adler seid,

der aus der Fülle des Alltäglichen

aufsteigt

zu Höhenflügen und Übersicht.

Ich wünsche euch,

dass ihr in allem, was geschieht, tief in euch das findet,

was am Ende des Tages und aller Tage zählt:

zu lieben und geliebt zu sein.

(aus: Gernot Candolini: Segen. Kraftquelle des Lebens, München 2013, 139f.)

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ganz herzlich möchte ich Sie als neuer Schuldekan für die Gymnasien in den Landkreisen Esslingen, Reutlingen und Tübingen begrüßen. Zu Beginn dieses Schuljahres trete ich die Nachfolge von Alexander Kübler an. Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen und auf eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit!

Ein neues Schuljahr wartet auf uns – mit seinen unterschiedlichen Aufgaben, Begegnungen und Erfahrungen, mit seinen schönen, vielleicht aber auch schwierigen Momenten.

In den vielfältigen Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert werden, immer wieder zum Wesentlichen zu finden, stellt dabei eine besonders anspruchsvolle und wichtige Aufgabe dar. Die Bilder von Candolinis Segen können in dieser Hinsicht eine Anregung sein.

Und so wünsche ich uns allen, dass hier und da im rechten Moment das Bild der Sparflamme, der Sonne, des Baumes, des Schwertes, des Olivenzweigs oder des Adlers vor dem inneren Auge auftaucht, uns in unserem Tun inspiriert und uns darin unterstützt, Wichtiges von weniger Wichtigem zu unterscheiden.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr und grüße Sie herzlich

Ihr Detlev Denner, Schuldekan

Informationen zum Schuljahr 2019/2020

Personalblätter

Sie haben Ihr Personalblatt erhalten. Es enthält die Daten vom Vorjahr. Bitte berichtigen Sie diese gegebenenfalls und tragen Sie die Religionsstunden ein, die Sie regelmäßig nach Stundenplan halten. Bitte senden Sie das Personalblatt (auch wenn Sie in diesem Schuljahr nicht im Religionsunterricht eingesetzt sind!) unterschrieben bis 09. Oktober 2019 an das Schuldekanatamt zurück.

Für die Angestellten im kirchlichen Dienst liegen die Anträge auf Reisekostenerstattung bei. Bitte schicken Sie diese direkt an das Bischöfliche Ordinariat Rottenburg, Zentrale Gehaltsabrechnungsstelle (ZGASt).

 

Bildungsplan 2016

Zu Beginn dieses Schuljahres greift der Bildungsplan 2016 nun bis zu den 9. Klassen. Die Kursstufe arbeitet mit dem bisherigen Bildungsplan weiter (bis einschließlich Abitur 2022). Bitte beachten Sie die Fortbildungsveranstaltungen zum Bildungsplan der Kursstufe und zur neuen mündlichen Abiturprüfungsform ab dem Abitur 2021 (s.u.).

 

FünfstündigeReligionskurse

Ab dem Schuljahr 2019/2020 werden diese Kurse als Leistungsfächer fünfstündig sein. Ich ermutige Sie dazu, die Initiative zum Leistungsfach Religion zu ergreifen, das den vierstündigen Religionskurs ablöst.

 

„Sternchenthemen“ für das Abitur 2021

„Sternchenthemen“ für das schriftliche Abitur 2021 in den fünfstündigen und zugleich die Pflichtthemen in den zweistündigen Religionskursen (Abiturjahrgang 2021) sind Jesus Christus und Mensch sein.

 

Veränderungen bei den Abiturprüfungen

Es wird  Veränderungen bezüglich der Abiturprüfungen geben:

1. Ab dem Abitur 2021 wird es ein neues Format der mündlichen Abiturprüfung geben; die mündliche Abiturprüfung ist ab 2021 keine Präsentationsprüfung mehr. Grundlage für die Prüfung sind von der Lehrkraft erstellte kompetenzorientierte Aufgaben, die auch aus mehreren Materialien und nicht nur aus Texten bestehen können. Dabei sind Inhalte und Kompetenzen aller Kurshalbjahre zu berücksichtigen und es müssen alle drei Anforderungsbereiche einbezogen werden.

2. Für die Abiturjahrgänge 2021 und 2022 wird auch beim neuen Prüfungsformat noch der Bildungsplan 2001/2004 gelten. Das Leistungsfach Religion ist fünfstündig, das Basisfach bleibt zweistündig.

3. Ab dem Abiturjahrgang 2023 wird der Bildungsplan 2016 gelten (und weiterhin das neue mündliche Prüfungsformat). In den Jahren 2020 und 2021 werden die Regionalen Fortbildungen in den Bildungsplan für die Kursstufe und die neue Abiturprüfungsform einführen.

 

NeueReligionsbücher

Folgende Reihen sind für den Bildungsplan 2016 neu erarbeitet:

Mittendrin 1: Kösel (Oldenbourg Schulbuchverlag), Schülerbuch für Klasse 5/6 (ISBN 978-3-06-065579-3) und Lehrerkommentar sind erschienen.

Mittendrin 2: Kösel (Oldenbourg Schulbuchverlag), Schülerbuch für Klasse 7/8 soll möglichst im Herbst 2019 erscheinen.

Leben gestalten 1: Klett Verlag (Programm Auer), Schülerbuch für Klasse 5/6 (ISBN 978-3-12-007055-9) ist erschienen.

Leben gestalten 2: Klett Verlag (Programm Auer), Schülerbuch für Klasse 7/8 (ISBN 978-3-12-007056-6) ist erschienen.

Für beide Reihen werden Folgebände und Lehrerbände erwartet.

 

Beispielcurricula

Es ist nicht einfach, vom Bildungsplan zum konkreten Unterricht zu kommen. Aus diesem Grund finden Sie auf dem Landesbildungsserver (www.schule-bw.de) für jeden Standardzeitraum (momentan 5/6, 7/8 und 9/10) je zwei qualifizierte Beispielcurricula, die Ihnen und Ihrer Fachschaft von großem Nutzen sein können: www.schule-bw.de /service-und-tools/bildungsplaene/allgemein-bildende-schulen/ bildungsplan-2016/beispielcurricula/gymnasium.

Wir empfehlen Ihnen, dieses Angebot zu nutzen. Für die Schulen, die konfessionell-kooperativen Religionsunterricht eingeführt haben, gibt es eigene Beispielcurricula (siehe unten: Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht).

 

Weitere Materialien zur Arbeit mitdem FachplanKatholische Religionslehre

Auf der Homepage der Hauptabteilung Schulen: schulen.drs.de►Religionsunterricht►Bildungsplan 2016 finden Sie darüber hinaus viele Materialien zur Arbeit mit dem Fachplan Katholische Religionslehre zum Download:

Karteikarten zu den Leitperspektiven, Prozessbezogenen Kompetenzen und Inhaltsbezogenen Kompetenzen (Allgemeinbildendes Gymnasium G8)

Synopsen: Bereichssynopsen, Klassenstufensynopsen, Synopse Prozessbezogene Kompetenzen

Operatorenliste (Allgemeinbildendes Gymnasium G8)

Beispielcurricula (Allgemeinbildendes Gymnasium G8 Kl. 5/6, 7/8, 9/10)

Handreichung Bildungsplan 2016: Die von der Diözese Rottenburg- Stuttgart und der Erzdiözese Freiburg gemeinsam herausgegebene Pu- blikation zum Bildungsplan 2016 ist in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zunächst als Sonderausgabe der Zeitschrift Notizblock 59/2016 erschienen. Sie steht nun als korrigierte Endfassung auf der Grundlage der jetzt gültigen Bildungspläne zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 

Zuschüsse für Tage der Orientierung / Orientierungstage

Informationen zu Zuschüssen für Tage der Orientierung, Orientierungstage u. Ä. finden Sie auf der Internetseite des Referats Schulpastoral: https://schulpastoral.drs.de ►Tage der Orientierung. Bitte beachten Sie die angegebenen Antragsfristen. Bei Fragen nutzen Sie bitte die dort angegebenen Kontaktmöglichkeiten. Die Dekanate vergeben nicht mehr generell Zuschüsse für schulpastorale Veranstaltungen. Falls Sie eine solche planen, nehmen Sie bitte jeweils im vorhergehenden Kalenderjahr Kontakt mit dem Schuldekanatamt auf; wir informieren Sie dann individuell.

 

Zuschüsse Räume der Stille

Für die Einrichtung von „Räumen der Stille“ an Schulen stellt die Diözese unter bestimmten Voraussetzungen ein Fördergeld von bis zu 2000 Euro bereit. Richtlinien zur Bezuschussung der Ausstattung von (neuen) Räumen der Stille / Meditationsräumen in staatlichen Schulen durch das Referat Schulpastoral finden Sie auf: schulpastoral. drs.de►Service►Zuschüsse►Räume der Stille

 

Dekanatsbeauftragte Schulpastoral / Kirche und Schule

In den meisten Dekanaten der Diözese sind Dekanatsbeauftragtenstellen Schulpastoral / Kirche und Schule eingerichtet. Die Dekanatsbeauftragten sind Ansprechpartner für schulpastorale Projekte (z.B. Tage der Orientierung, WELTfairÄnderer, Kirchenführungen, Freiwilliges soziales Schuljahr etc.) sowie für Kontaktvermittlung mit möglichen Kooperationspartnern. Ziel Ihrer Arbeit ist es, ein Lebensraum nahes Netzwerk von Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern mit schulpastoral Motivierten und Interessierten entstehen zu lassen. Daraus können sich Initiativen entwickeln, die Schülerinnen und Schülern lebensrelevante Erfahrungen über den Klassenraum hinaus ermöglichen. Dekanatsbeauftragte für das Dekanat Esslingen-Nürtingen ist Nicole Schmieder (schulpastoral.esnt@drs.de). Nehmen Sie bei Interesse gerne Kontakt auf!

 

Wettbewerb „Christentum und Kultur“

Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 sind eingeladen, am Wettbewerb „Christentum und Kultur“ teilzunehmen. Die Wettbewerbsarbeit kann als „Besondere Lernleistung“ die mündliche Präsentationsprüfung im Abitur ersetzen. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.wettbewerb-christentum-und-kultur.de. Über diese Adresse werden auch die Wettbewerbsarbeiten bis zu den Herbstferien angemeldet.

 

Konfessionell-kooperativerReligionsunterricht

In Baden-Württemberg ist die konfessionelle Kooperation im Religionsunterricht verbindlich geregelt. Die konfessionell gemischten Lerngruppen werden im Wechsel von einer evangelischen und katholischen Religionslehrkraft unterrichtet. Die Ziele des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts sind: ein vertieftes Bewusstsein der eigenen Konfession schaffen, die ökumenische Offenheit der Kirchen erfahrbar machen, die authentische Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit der anderen Konfession ermöglichen. Dieser Religionsunterricht ist konfessioneller Religionsunterricht im Sinne des Art. 7 Abs. 3 GG, für den die Fachpläne Evangelische Religionslehre und Katholische Religionslehre gelten.

Nach der Novellierung des Verbindlichen Rahmens vom 1. Dezember 2015 kann konfessionell-kooperativer Religionsunterricht nicht mehr nur – wie bisher – in einem, sondern in mehreren Standardzeiträumen erteilt werden (an allgemeinbildenden Gymnasien in Kl. 5/6, 7/8, 9/10). Dabei ist der Lehrerwechsel in einem Standardzeitraum obligatorisch und soll entsprechend den Gegebenheiten vor Ort gestaltet werden, wobei gleiche zeitliche Anteile für beide Konfessionen anzustreben sind. In der Regel erfolgt der Lehrerwechsel halbjährlich oder ganzjährig. Voraussetzungen für einen Antrag auf konfessionell-kooperativ erteilten Religionsunterricht  sind  ein  mehrheitlich  gefasster  zustimmender Beschluss einer gemeinsamen Fachkonferenz beider Konfessionen, das Einverständnis der Eltern und ein gemeinsamer Unterrichtsplan (hier kann man zwischen zwei ausgearbeiteten Beispielcurricula wählen oder ein eigenes Curriculum erstellen).

Die konfessionelle Kooperation ist nicht mit der Regelung des Gaststatus zu verwechseln (siehe unten). Antragsfrist ist der 1. März 2020. Weitere Informationen, Grundlagenpapiere, Antragsformulare und Beispielcurricula für Kl. 5/6, Kl. 7/8 und Kl. 9/10 (Gym) finden Sie unter: schulen.drs.de►Religionsunterricht►Konfessionelle Kooperation►Downloads KoKo

Eine beispielhafte Unterrichtseinheit für den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht für Kl. 5/6 ist über den online-Shop des IRP Freiburg erhältlich (Titel: KOKO konkret – Gymnasium Klassen 5/6 – Unterrichtseinheiten gemeinsam planen).

 

Gaststatus-Regelung

Eine Teilnahme am Religionsunterricht der anderen Konfession im so genannten Gaststatus ist dann möglich, wenn Unterricht in der eigenen Konfession an der Schule nicht angeboten wird. In der Oberstufe ist die Teilnahme am Unterricht der anderen Konfession bis zu zwei Halbjahren möglich. Sofern die beiden Halbjahre in die Kursstufe fallen, kann Religionslehre nicht als Prüfungsfach für die Abiturprüfung gewählt werden. Die Teilnahme am Religionsunterricht der anderen Konfession im Gaststatus impliziert die gleichen Rechte und Pflichten, wie sie die pflichtgemäß daran teilnehmenden Schülerinnen und Schüler haben. Zu unterscheiden ist die Teilnahme am Unterricht der anderen Konfession von der Teilnahme am konfessionell-kooperativ erteilten Religionsunterricht (siehe oben).

 

Abiturpreis:  Bischof-Sproll-Preis

Für hervorragende Leistungen im Fach katholische Religion in der Kursstufe und im Abitur vergibt die Diözese den Bischof-Sproll-Preis. Voraussetzung ist ein Notendurchschnitt von mindestens 14 Punkten in allen vier Halbjahren der Kursstufe und in der mündlichen oder schriftlichen Abiturprüfung in Religion. Die mündliche oder schriftliche Prüfung in Religion kann ersetzt werden durch einen Seminarkurs, der im Abitur angerechnet wird. Dieser muss nicht an ein religiöses Thema angebunden sein und die Note des Seminarkurses spielt dabei keine Rolle. Die jeweilige Lehrkraft beantragt den Preis beim Bischöflichen Ordinariat, Hauptabteilung Schulen. Antragsformulare und weitere Regelungen finden Sie unter: schulen.drs.de►Religionsunterricht►Preise für Schülerinnen und Schüler.

 

Anträgeaufeine VeränderungderDeputatevon kirchlichen Lehrkräften

Die kirchlichen Lehrkräfte, die eine Aufstockung oder Reduktion ihres Deputats im Schuljahr 2020/2021 planen, bitten wir um Nachricht bis zum 31. Januar 2020, damit die Unterrichtsversorgung rechtzeitig geplant werden kann.

 

Pastoralreferentinnen und Pastoralferenten

Für Pastoralreferent/innen gilt in Bezug auf Freistellung vom Unterricht für Fortbildungen sowie für Krankmeldungen:

1. Bitte schicken Sie eine Kopie Ihrer Krankmeldung an das Schuldekanatamt.

2. Beurlaubungen in der Schulzeit (für Fortbildungen u. Ä.) müssen vom dienstvorgesetzten Pfarrer und vom Schuldekan genehmigt werden. Bitte melden Sie sich frühzeitig.

 

Religionspädagogisches Institut (RPI) Rottenburg

Das RPI Rottenburg bietet eine große Auswahl an Medien, Grundlagenliteratur, Unterrichtsmodellen und Materialsammlungen für den Religionsunterricht und darüber hinaus. Neben einer fachkundigen Beratung bietet das RPI eine Online-Recherche an, mit der Sie von zu Hause aus das Medienangebot des RPI einsehen und Materialien bestellen können unter: www.rpi-rottenburg.de►Bibliothek►Onlinebibliothek.

RPI Rottenburg, Karmeliterstraße 9 (im Priesterseminar), 72108 Rottenburg, Tel. 07472 922-141, E-Mail: RPI.Rottenburg@drs.de, Öffnungszeiten: Dienstag 16:00–18:00 Uhr, Mittwoch 14:00–17:00 Uhr, Donnerstag 16:00–18:00 Uhr